• Bevor Sie weiter über die Neukonstruktion von PVT-Panels lesen> „Lesen Sie zuerst die Einführung auf der ersten Registerkarte für den Betrieb von Triple Solar“.

Anforderungen an das neue Gebäude

Für den Neubau gibt es einen klaren Ausgangspunkt: die Baugenehmigung. Und mit der Baugenehmigung kommen die Anforderungen an die Heizungsanlage.
Die niederländische Regierung hat im Klimaabkommen entschieden, dass ab sofort nur noch gasfreies Bauen erlaubt ist. Das ist die allererste Voraussetzung. Die örtlichen Vorschriften können auch bestimmen, ob Bohrungen zulässig sind und ob aufgrund der erwarteten Lärmbelästigung eine Luftwärmepumpe verwendet werden darf. Die letzte Anforderung, die ab 2020 in Kraft tritt, ist das NZEB, das Anforderungspaket für ein nahezu energieneutrales Gebäude. Bis dahin verwenden wir den EPG (die Energieeffizienz eines Gebäudes), der in einer Berichtszahl EPC ausgedrückt wird.

Was sind die Optionen?

Abgesehen von den vielen Marken und Lieferanten sind die Auswahlmöglichkeiten für die Bauherren begrenzt. Wenn es keine auferlegten Einschränkungen gibt, gibt es im Allgemeinen die folgenden Auswahlmöglichkeiten:

Für einen Gebäudekomplex:

  • an ein Wärmenetz anschließen
  • gemeinsame Wärmepumpe mit TES mit Triple Solar PVT-Wärmepumpenkollektoren zur Regeneration
  • gemeinsame Wärmepumpe mit Triple Solar PVT-Wärmepumpenkollektoren
  • individuelle Wärmepumpe pro Haus mit Bodenkreislauf (Erdwärme)
  • individuelle Wärmepumpe pro Haus mit Triple Solar PVT-Wärmepumpenkollektoren
  • individuelle Luftwärmepumpe pro Haus mit Außengerät

Für ein Einfamilienhaus:

  • individuelle Wärmepumpe mit Triple Solar PVT-Wärmepumpenpaneelen
  • individuelle Wärmepumpe mit Bodenkreislauf (Erdwärme)
  • individuelle Luft / Wasser-Wärmepumpe mit Außengerät

Was will der Bauherr?

Die niedrigsten Kosten für Investition, Wartung und Nachsorge mit den geringsten Risiken.

Warum ist Triple Solar interessant:

  • Geht es im EPÜ aufgrund der hohen Leistungszahl in der Äquivalenzerklärung sehr gut, was zum Ablauf zusätzlicher Maßnahmen führen kann.
  • Extra Maßnahmen zum Erreichen des nötigen EPC-Wertes sind auf Grund der hohen Leistungszahl in der Äquivalenzerklärung nicht nötig.
  • Einfach im Bauprozess zu planen: Nur das Dach muss fertig sein.
  • Aufgrund der hohen Leistungszahl sind wenige PV-Module erforderlich, um die EPC-Anforderungen zu erfüllen. Die Dachfläche ist oft nicht groß und es muss eine wirtschaftlichere Wärmepumpenanlage wie Triple Solar gewählt werden.
  • Ästhetisch attraktiv für den Architekten und Auftraggeber.

Auslagerung an ein Energiedienstleistungsunternehmen (ESCO)

Der Bauherr eines Wohnblocks nutzt häufig die Möglichkeit, die nachhaltige Heizungsanlage außerhalb des Kaufpreises zu belassen und bei einer anderen Partei zu platzieren, die die Energie (= Wärme) an den zukünftigen Nutzer verkauft. Ein solches Unternehmen wird als Energy Service Company (ESCO) bezeichnet. Der Vorteil für den Bauherrn besteht darin, dass das Risiko und die Wahl der Art der Installation bei der ESCO liegt.
Der Vorteil für den Bewohner besteht darin, dass die ESCO die Installation garantiert und die Wartung für einen festgelegten Zeitraum übernimmt.

Der Architekt

Es ist schön für den Architekten, wenn das Gebäude ordentlich mit schönen PVT-Wärmepumpenkollektoren fertiggestellt ist und nicht durch eine technische Installation auf dem Dach oder an der Wand beschädigt wird.

Die formschönen schwarzen PVT-Wärmepumpenkollektoren verunstalten nicht die Ästhetik des Daches wie es oft mit Luftwärmepumpen schon der Fall ist.

Der nächste Schritt für den Bauherrn

Auf der Seite EPC-Beispiele wird erläutert, wie das Triple Solar-System in die EPC-Berechnung von Uniec2 oder VABI eingegeben werden muss. Wir werden dies sehr bald mit den neuen Anforderungen des NZEB ergänzen und in Uniec3, VABI usw. eingeben.

Triple Solar PVT paneel zonnepaneel warmtepomppaneel De Draai Heerhugowaard - 01

Astetisches Gesamtbild

Hier ein Beispiel eines Bauprojektes mit Triple Solar PVT-Wärmepumpenkollektoren im neuen Wohngebiet De Schakel in Heerhugowaard. Die mittleren Häuser verfügen über 10 PVT-Wärmepumpenmodule, die durch 2 PV-Module ergänzt werden. Aluminiumabdeckungen werden zwischen den Oberflächen über den Rohrleitungen angebracht, um ein einheitliches Bild zu erzielen.